Ernst, Wilhelm

Ernst Wilhelm, Techniker. * Wien, 3. 10. 1870; † Wien, 25. 3. 1928.

Stud. an der Techn. Hochschule Wien, wirkte dann als Ing. bei der Südbahn, bei der Post-Direktion und 1897 bei der Dampfkessel- und Versicherungsges. in Wien. Seit 1919 ao. Prof. an der Wr. Techn. Hochschule. E., von dem die Heizanlagen im Rudolfinerhaus, im Rainer- und Wilhelminenspital, an der Techn. Hochschule und in der Maschinenhalle des Hochschulgebäudes am Getreidemarkt stammen, arbeitete über das Wärmeleitungsvermögen des Kesselsteines und über das Verhalten von Schmierölen bei hohen Drucken und Temperaturen; auf seine Anregung wurde 1908 die Dampfapparatebau-Ges. gegründet.


Literatur: Mitt. Rektorat der Techn. Hochschule, Wien.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 265

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Wien

Institutionen

  • war Student > Technische Hochschule Wien
  • war Ingenieur von > Kaiserlich-Königliche Privilegierte Südbahn-Gesellschaft
  • war Ingenieur von > Österreich. Generaldirektion für die Post- und Telegraphenverwaltung
  • war Mitarbeiter von > niederösterreichische Dampfkesseluntersuchungs- und Versicherungs-Gesellschafts AG (1897)
  • war ao. Professor > Technische Hochschule Wien (1919)
  • war in Kontakt mit > Krankenanstalt Rudolfstiftung
  • war in Kontakt mit > Hanusch-Krankenhaus (Wien)
  • war in Kontakt mit > Wilhelminenspital (Wien)
  • war Initiator > Dampfapparatebau-Gesellschaft (1908)