Tauscher, Gyula Ágoston

Tauscher Gyula Ágoston (Julius August), Mediziner und Botaniker. Geb. Ercsi (H), 8. 1. 1833; gest. ebd., 16. 3. 1882; evang. AB.

Die Familie des Vaters stammte aus Steinpleis in Sachsen. – Über T.s Schulbildung ist nichts bekannt. Ab 1851 stud. er Med. an der Univ. Pest, unterbrochen durch seine Teilnahme am Sardin. Krieg 1859; 1861 Dr. med. T. wirkte zunächst als prakt. Arzt in Tarnaörs und ab ca. 1867 als Herrschaftsarzt von →Simon Georg Frh. v. Sina zu Hodos und Kizdia in Ercsi. 1874 wurde er in Anerkennung seiner med. Leistungen zum Oberarzt des Kom. Fejér ernannt. Sein wiss. Verdienst ist die gründl. botan. Durchforschung Ungarns und die damit verbundene intensive Smlg.tätigkeit. Er gab zwei Exsikkaten-Serien („Flora csepeliensis“ und „Flora transylvaniae“) heraus und stand mit zahlreichen zeitgenöss. Botanikern wie →Eugen v. Halácsy, Ludwig Reichenbach und →Anton Kerner v. Marilaun in Kontakt. Als Fachmann für Nelkengewächse der Gattung Scleranthus publ. er darüber einen kurzen Beitr. in der „Österreichischen Botanischen Zeitschrift“ 22, 1872, sowie eine Notiz „Zur Flora von Ungarn“ (ebd. 24, 1874). Seine umfangreichen Herbarien befinden sich heute im Magyar Nemzeti Múz. in Budapest. Angeregt durch →Salamon Petényi, beschäftigte sich T. neben Botanik auch mit Ornithol. 1862 wurde er zum Mitgl. der Ung. Naturwiss. Ges. gewählt.


Werke: Weitere W.: Correspondenz, in: Österr. Botan. Z. 23, 1873; Der Rotfussfalke, in: O. Herman, J. S. v. Petényi, der Begründer der wiss. Ornithol. in Ungarn, 1891 (gem. m. St. v. Chernel zu Chernelháza).
Literatur: Stafleu; Österr. Botan. Z. 24, 1874, S. 33, 32, 1882, S. 176; V. v. Borbás, in: Botan. Centralbl. 10, 1882, S. 111; Magyar növénytani lapok 6, 1882, S. 27; E. v. Lindemann, in: Bulletin de la Société impériale des naturalistes de Moscou 61, 1886, S. 76; K. Flatt, in: Szabadság (Székesfehérvár) 9, 1889, Nr. 107, S. 1ff.; P. Ascherson – P. Graebner, Synopsis der mitteleurop. Flora 5, 1919, S. 921; J. H. Barnhart, Biographical notes upon botanists 3, 1965; Zs. Barna, in: Botanikai Közlemények 93, 2006, S. 17ff.
Autor: (M. Svojtka)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 64, 2013), S. 215f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Ercsi
  • gestorben in > Ercsi