Sawczyński, Zygmunt

Sawczynski Zygmunt, Pädagoge und Politiker. * Oleksince, Bez. Czortków (Oleksynci, Galizien), 30. 4. 1826; † Lemberg (L’viv), 17. 5. 1893.

Sohn eines griech.-unierten Geistlichen, Vater des Vorigen; stud. ab 1847 an der Univ. Lemberg Geschichte und klass. Philol., 1854–56 an der Univ. Wien Geschichte. Ab 1850 unterrichtete er Geographie, Geschichte und poln. Philol. am St. Annengymn. in Krakau (Kraków), 1861/62 in Czernowitz (Cernivci), dann in Sambor (Sambir). 1862–66 war er Red.Mitgl. der Z. „Czas“ in Krakau. Ab 1866 lebte er in Lemberg, zunächst als Beamter beim Landesausschuß, 1871–92 wirkte er als Dir. des Lehrerseminars. Ab 1868 gehörte er dem Landesschulrat an und vertrat ab 1874 zeitweise ein Mitgl. des Landesausschusses. 1866–83 Abg. zum Sejm in Lemberg (Schulkomm.), 1867–73 und 1885–91 Reichsratsabg. 1873–91 war er Präs. der Pädagog. Ges. in Lemberg, ab 1880 deren Ehrenmitgl. S. schrieb viele Artikel und Abhh. u. a. für die Z. „Szkola“ und übers. hist. Werke aus dem Dt. ins Poln.


Werke: Die Neu-Burgund. Reiche von ihrer Entstehung bis zur Vereinigung unter Rudolf II., 2 Tle., in: Jahresber. des k. k. vollständigen Gymn. in Krakau … (1857, 1860), 1857, 1860, auch selbständig; Jezyki wschodniej czesci kraju naszego … (Die Sprachen in Ostgalizien …), 1861; etc. Bearb. und Übers.: Weltera Dzieje powszechne … (Welters Allg. Geschichte …), 3 Bde., 1865–66, 5. Aufl. 1886–91.
Literatur: Gazeta Lwowska vom 19. und 21., Czas vom 19. und 24. 5. 1893; Szkola 26, 1893, S. 253 ff.; Enc. Org.; Hahn, 1867, 1885; Knauer; Wurzbach; K. Chledowski, Z przeszlosci naszej i obcej, 1935, s. Reg.; Galicyjskie wspomnienia szkolne, hrsg. von A. Knot, 1955, s. Reg.; K. Chledowski, Pamietniki, hrsg. von A. Knot, 1 ( = Pamietniki i wspomnienia, Ser. 1, 1/1), 2. Aufl. (1957), s. Reg.; Slovanský Sjezd v Praze roku 1848. Sbírka dokumentu, hrsg. von V. Žácek. 1958, s. Reg.; 1868–1908. Ksiega jubileuszowa Polskiego Towarzystwa Pedagogicznego we Lwowie, o. J., S. 2, 15f., 45, 54, 56: U A Wien.
Autor: (A. Szklarska-Lohmannowa)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 2f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Oleksyntsi
  • gestorben in > Lemberg
  • wirkte in > Krakau (1850)
  • wirkte in > Tschernowitz (1861-1862)
  • wirkte in > Sambir
  • wirkte in > Krakau (1862-1866)
  • wirkte in > Lemberg (1866)
  • ausgebildet in > Lemberg
  • ausgebildet in > Wien

Institutionen

  • war Student > Universität Lemberg (1847-1854)
  • war Student > Universität Wien (1854-1856)
  • war Abgeordneter > Reichsrat (1867-1873)
  • war Abgeordneter > Reichsrat (1885-1891)
  • war Präsident > Pädagogische Gesellschaft Polens (1873-1891)
  • war Abgeordneter > Landtag von Galizien und Lodomerien (1866-1883)