Greguss, Ágost

Greguss Ágost, Schriftsteller. * Eperjes (Prešov, Slowakei), 27. 4. 1825; † Budapest, 13. 12. 1882.

Sohn eines Gymnasialprof., stud. in Wien und Halle Phil. und lehrte seit 1846 als Gymnasialprof. in Szarvas. Seit 1853 leitete er den literar. Teil des „Pesti Napló“. 1870 erhielt er eine Prof. für Ästhetik an der Univ. Pest. G., der die erste systemat. Ästhetik in ung. Sprache veröffentlichte, war anfänglich Hegelianer, näherte sich jedoch später dem Positivismus. Er trat vor allem mit literaturkrit. Arbeiten und als vielseitiger Übersetzer hervor. Mitgl., 1882 Dir. der Ung. Akad. d. Wiss., seit 1879 Vizepräs. der Kisfaludy-Ges.


Literatur: Gulyás (Werksverzeichnis); Wurzbach 5; Révai 9; Szinnyei 3; J. Pintér, A Magyar irodalom története (Gesch. der ung. Literatur) 7, 1934.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 55

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Prešov
  • gestorben in > Budapest